Brustdiagnostik

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung des Brustdrüsengewebes, die trotz verschiedener Neuentwicklungen in der Medizin weiterhin das wichtigste bildgebende Verfahren zur Beurteilung der weiblichen Brust darstellt. 

Mit ihrer Hilfe können in vielen Fällen bösartige Knoten oder deren Vorstufen in einem frühen Stadium, in dem sie noch nicht tastbar sind, erkannt werden. Bei tastbaren Knoten oder anderen Auffälligkeiten dient die Mammographie zur Unterscheidung gutartiger von bösartigen Veränderungen.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Untersuchung wird von besonders geschulten und einfühlsamen MTRA durchgeführt. Bei der Mammographie wird die Brust auf einer Aufnahmeplatte positioniert und mit einer Haltevorrichtung gehalten und vorsichtig zusammengedrückt. Dies ist wichtig, um eine hohe Bildqualität bei niedriger Strahlendosis zu erzielen und eine optimale Beurteilung des Brustgewebes zu ermöglichen. Es werden in der Regel zwei Aufnahmen von jeder Brust angefertigt, bei Unklarheiten gelegentlich noch zusätzliche Projektionen oder Ausschnittsvergrößerungen. 

Was ist bei der Mammographie zu beachten?

Bei der Mammographie ist der Vergleich mit Voraufnahmen besonders wichtig.  Sofern frühere Mammographie-Aufnahmen nicht bei uns angefertigt wurden, bringen Sie diese zur Untersuchung wenn möglich bitte mit. Wenn Ihnen die Aufnahmen nicht zur Verfügung stehen, teilen Sie uns mit, wo sie angefertigt wurden. Mit Ihrer Zustimmung werden wir sie dann zum Vergleich anfordern. 

Am Tag der Untersuchung darf die Brust nicht eingecremt werden und kein Deo verwendet werden. Creme und Deo können Substanzen enthalten, die auf den Aufnahmen sichtbar sind und deshalb die Auswertung erschweren. 

Gibt es noch weitere Untersuchungsverfahren?

Falls die Mammographie einen auffälligen oder nicht eindeutigen Befund erbringt, wird im Anschluss in der Regel eine Ultraschalluntersuchung der Brust durchgeführt.
Wenn erforderlich, können Gewebeproben unter Ultraschallkontrolle oder röntgengesteuert durchgeführt werden.
Die Mammographie und die Sonographie der Brust werden in unserem Diagnostischen Brustzentrum im Medicum Bremen durchgeführt. 

Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch eine Kernspintomographie (MRT) der Brust durchgeführt werden. 

Was ist das Mammographiescreening?

Das Mammographie-Screening ist ein Programm zur Früherkennung von Brustkrebs.

Ziel des Mammographie-Screening ist es, Brustkrebs bei Frauen frühzeitig zu erkennen, um so die Sterblichkeit an Brustkrebs zu verringern.

Da die meisten Erkrankungen nach dem 50. Lebensjahr auftreten, wendet sich das Programm an Frauen in der Altersgruppe zwischen 50 und 69 Jahren.

Es können bei regelmäßiger Teilnahme kleine Tumore und Krebsvorstufen erkannt werden. Dies ermöglicht eine schonende Behandlung und verbessert deutlich die Lebensqualität und Prognose der betroffenen Frauen.

Weitergehende Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Mammographie-Screening Bremen.